Logo Liebewohl Master

Selbstfürsogre

Verschiedene Menschen würden es  als Egoismus bezeichnen. ABER nein Selbstfürsorge hat damit nichts zu tun.

Sorge für Dich, mache Dinge, denke Gedanken die Dir gut tun. Wenn es mir gut geht wird es auch meinem Umfeld gut gehen.

Fogender Text soll ein paar kleine Denkanstöße geben:

Lass dich fallen, lerne Schlangen zu beobachten
Pflanze unmögliche Garten
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein
Mach kleine Zeichen, die JA sagen
und verteile sie überall im Haus
Werde Freund von Freiheit und Unsicherheit
Freue dich auf Träume
Weine bei Kinofilmen
schaukele so hoch du kannst bei Mondlicht
Pflege verschiedene Stimmungen
verweigere Dich, verantwortlich zu sein
Tu es aus Liebe!
Mache eine Menge Nickerchen
Glaube an Zauberei, lache viel
Kichere mit Kindern
öffne Dich, Tauche ein, sei frei, Preise dich
Lass die Angst fallen, spiele mit allem
Unterhalte das Kind in Dir
Du bist unschuldig
Baue eine Burg
Werde nass
Umarme Bäume

Tiere spüren den Sensemann

Tiere spüren den Tod

Mein Nachbar hat die Lotte, meinem Labradoodle sehr geliebt.
Alle paar Tage mussten wir ihn besuchen. An dem Tag als mein Nachbar starb und ich und Lotte am Vormittag bei ihm waren hat sich Lotte nicht zu ihm getraut. Sie hat das Zimmer in dem er lag nicht betreten.
Als am Nachmittag mein Nachbar verstorben war bin ich noch einmal mit Lotte zu ihm Zu dem toten Nachbar ist sie dann gegangen und hat ihm noch einen freundschaftlichen Knutscher mit auf seine Reise gegeben.
Ich glaube das Tiere den Tod spüren können. Und vielleicht ganz genau wissen, wenn der Sensenmann im Raum ist.

Habt Ihr auch so ein Erlebnis mit Tieren gehabt?

Wo ist mein Meerschweinchen jetzt?

Diese Frage, war am Wochenende innerhalb meines ersten Unterrichtsblocks zur Sterbeamme Thema.

Das ist doch eine wunderbare Frage, mit der sich jeder Mensch Im Leben auseinander setzten sollte. Egal ob er trauernd ist oder nicht..........

Wie geht es weiter nach dem Tod?

Wo gehen wir (oder das Meerschweinchen) hin?

Was denkst Du über diese Frage?

Gibt es etwas was nach dem irdischen Leben auf uns zu kommt?

Können wir weiter mit unseren Lieben auf Erden im Kontakt sein?

Tja, mit diesem Fragenangebot lasse ich Euch für heute alleine :-) Und ich hoffe das es bei Euch im Kopf, im Herzen und in der Seele zu Antworten kommt.

Habt Euch wohl

Eure Tina

 

Passt gut auf Euch auf........

Wenn ein geliebter Mensch verstirbt ist für die Angehörigen nichts mehr so wie es bisher war. Zunächst bist Du beschäftigt mit ganz verschiedenen organisatorischen Dingen. Dann beginnt die eigentliche Zeit der Trauerverarbeitung.........natürlich geht das Leben weiter, aber es ordnet sich neu und anders.

Ganz wichtig ist in dieser Zeit der Neuordnung auf sich persönlich, auf seinen Körper zu achten. Trauer ist für den Körper Schwerstarbeit. Wir haben alle schon davon gehört das Körper, Geist und Seele zusammen hängen, einige Menschen glauben mehr andere weniger daran. Für mich ist es unzertrennlich !!! Trauer zu verarbeiten ist wirklich harte Arbeit für die Seele und damit für den Körper, denn der Körper spiegelt die Seele.

Bei mir persönlich ist mein "körperliches" Fass nach dem Tod meiner Mama übergelaufen. Ziemlich schwere Schmerzprobleme haben mich schließlich nach vier Jahren zu einer großen Operation gebracht.

In Zeiten von Trauer solltet Ihr gut auf Euch achten und eurem Körper gute Dinge zuführen. Angefangen von gesunder Nahrung bis hin zu Entspannung und Ruhe. Gönnt Euch eine Auszeit vom Alltag, geht in die Sauna, macht lange Spaziergänge oder lasst Euch massieren. So individuell wie Trauer ist, ist auch jeder Mensch und jeder braucht etwas anderes. 

Also, passt gut auf Euch auf und habt Euch wohl :-)

Tina

Kontakt

Tannenweg 13, 59821 Arnsberg

+49 (0) 151 587 548 17

trauerbegleitung@lebewohl.eu

Links

  • Eine Reihe von Links mit weiterem Wissen und Hilfe finden Sie hier...